blog-post-img-32265

Monatsspruch September 2016

Gott spricht: Ich habe dich je und je geliebt, darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Güte. Jer 31,3

Diese Aussage Gottes an sein Volk Israel, nachdem sie in das verheißene Land kamen, war ein Versprechen.

Lange waren sie unterwegs, sind immer wieder vom Glauben abgefallen, haben andere Götter angebetet und ihre eigene Sache gemacht. Trotz allem ist Gott nicht von ihrer Seite gewichen. Er hat zu ihnen gestanden und sie geliebt.

Diese Zusage, die Gott seinem Volk damals gegeben hat, gilt auch heute noch für uns. Ich habe dich je und je geliebt, darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Güte.

Sind wir –anders als die Israeliten- immer auf dem richtigen Weg? Halten wir uns an Gottes Wort, oder machen wir unsere eigenen Dinge? Wie oft denken wir, dass wir aus eigener Kraft ohne Gottes Hilfe unser Leben meistern können? Auch wenn wir noch so weit von Gottes Nähe abdriften, ER behält uns immer in seinem Blickfeld und gibt uns die Chance, wieder in seine Nähe zu kommen. Durch seinen Sohn Jesus Christus hat er uns den Weg geebnet, seine Kinder zu werden und zu sein.

Egal, wie weit wir von IHM entfernt sind, wenn wir umkehren und unsere Fehler einsehen, wird ER uns immer wieder mit offenen Armen empfangen. Auch in meinem Leben habe ich diese Liebe Gottes schon gespürt.

Ich bin in einem christlichen Elternhaus aufgewachsen. Wir gingen regelmäßig in die Gemeinde und ich spielte im Posaunenchor. Als Jugendlicher ging ich dann zum CVJM, aber mein Interesse schweifte immer weiter ab vom Glauben; andere Dinge waren mir wichtiger. Aber Gottes Liebe zu mir hat mich dann wieder zu ihm hingezogen, und ich habe im Nachherein erst begriffen, dass ER mich nie aus den Augen verloren hat. Egal in welchen Lebensbereichen auch immer, ER hat sich um mich bemüht. Ob im Beruf, in der Ehe, in Bezug auf Gesundheit, in allen Lebenslagen hat ER sich um mich gekümmert, und ich kann sagen, „ER hat mich je und je geliebt“.

Ich bin Gott dankbar für alles, was er für mich getan hat und auch weiterhin tun wird. Ich bin in seiner Hand, und er allein weiß, was für mich das Beste ist.

Doch das kann nicht alles sein. Jemand, der mich so sehr liebt, der verdient es, dass ich mich ihm mehr und mehr zuwende und in der Liebe zu ihm mehr und mehr wachse.

Ich wünsche euch, dass auch ihr diese Liebe spürt und euch zu Gott gezogen fühlt und ihm auf seine Liebe antwortet.

Harald Krakow

Keine Kommentare