Als sie den Stern sahen, freuten sie sich mit großer Freude. (Matthäus 10:2 EÜ)

Der Stern von Bethlehem.

Habt ihr euch schon mal gefragt, wie der wohl ausgesehen hat? Auf Bildern wie diesem wird er oft als großer, heller mit zwei überstehenden Zacken nach oben und unten abgebildet. Was für ein Hoffnungsschimmer, oder eher gesagt, was für ein Hoffnungsscheinwerfer. Dieser Stern der Hoffnung ist es gewesen, der den Weisen den Weg zu Jesus aufgezeigt hat.

Jeder hat davon gehört, dass das Warten ein Ende hat. Jeder hat davon gehört, dass sich die Versprechung jetzt erfüllen wird.

Es gab Hoffnung. Christus ist Hoffnung.
Es gibt Hoffnung.

Wenn wir auf etwas hoffen, bedeutet es, dass wir etwas Positives erwarten. Wir erwarten eine Veränderung. Etwas muss geschehen. Wir wollen, dass die langersehnte Versprechung eintrifft. Wenn das, was versprochen wurde, eintrifft, erfüllt sich unser Herz mit großer Freude. So auch bei den Weisen, die den Stern sahen. Sie wussten, dass etwas Wunderbares geschehen war, und das wollten sie unbedingt sehen.

Jesus ist unsere Hoffnung.
Jesus ist unser Licht.

Ohne Jesus ist unser Leben ohne Hoffnung, hoffnungslos. Wonach suchen wir? Was kann diese Leere in unserem Herzen ausfüllen? Nur Jesus kann die Leere in unserem Herzen komplett ausfüllen und vor Freude überlaufen lassen.

Wie können wir also Weihnachten 2018 zu einem besonderen Fest machen? Lasst uns dieses Jahr wie der Stern von Bethlehem sein. Lasst uns dieses Jahr die Freude und Hoffnung widerspiegeln, die Jesus für uns in unserem Leben ist.

FROHE WEIHNACHTEN

Sonja & Jonathan & Emma