Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Weg. Psalm 119,105

Kürzlich sagte jemand zu mir: Die Bibel ist doch nur ein altes Buch, von Menschen geschrieben und überhaupt nicht mehr zeitgemäß, und er könne an so etwas nicht glauben.

Es stimmt: Die Bibel ist ein altes Buch und dennoch hochaktuell. Nicht umsonst nennt man sie das Buch der Bücher. Auch wurde sie von Menschen geschrieben. Ungefähr 40 Autoren in völlig unterschiedlichen Lebenslagen (Hirten, Fischer, Steuereintreiber, Ärzte und Könige) haben über einen Zeitraum von mindestens 1500 Jahren 66 Einzelbücher geschrieben. Und diese Einzelbücher aus verschiedenen Jahrhunderten ergaben letztendlich ein zusammenhängendes Ganzes, durch das sich von vorne bis hinten ein roter Faden zieht. Die Bibel erzählt eine Geschichte mit Anfang und Ende. Eine Geschichte darüber, wie Gott die Menschen als seine Partner erwählt hat, um über seine geniale Welt zu herrschen. Es geht darum, wie wir diese Partnerschaft zerstört haben und wie Gott uns und unsere Welt durch Jesus Christus wiederherstellt.

Alle Autoren waren durch den Heiligen Geist inspiriert und geleitet. Wir können sicher sein, dass Gott dafür gesorgt hat, dass nichts in der Bibel steht, was er nicht will.

  1. Timotheus: 3,16: Denn alle Schrift, von Gott eingegeben, ist nütze zur Lehre, zur Zurechtwei-sung, zur Besserung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit, dass der Mensch Gottes voll- kommen sei, zu allem guten Werk geschickt.

Die Bibel ist also Gottes Wort. Ein Beleg dafür, dass die Bibel absolut glaubwürdig ist, sind die vielen Prophezeiungen des Alten Testamentes, die exakt eingetroffen sind. Keine hat sich bisher als falsch erwiesen. Das ist einzigartig in der Weltliteratur und wird es auch immer bleiben. Und auch keine andere Religion außer dem biblischen Christentum kennt eine solche Art der Beweisführung! Prophetie ist Gottes eigene Methode zum Beweis seiner Wahrheit.

Allein in dem Leben von Jesus Christus haben sich über 300 Prophezeiungen des Alten Testamentes erfüllt. Nur von Jesus gibt es genaue Vorhersagen über seine Geburt, sein Leben, seinen Tod und seine Auferstehung. Jahrhunderte vor seiner Geburt haben verschiedene Männer in Schriften, die erhalten blieben, Prophezeiungen über eine Person niedergeschrieben, die einst kommen würde. Sie nannten ganz außergewöhnliche Einzelheiten über ihn, z.B. über seine Jungfrauen-Geburt in Bethlehem und über seinen Einzug in Jerusalem auf dem Rücken eines Eselfüllens. Sie berichteten von dem Verrat an ihm für dreißig Silberstücke und sie schrieben, er sei wie das Lamm, das zur Schlachtung geführt und wegen der Sünde der Menschen verwundet und zerschlagen werde. Und vieles mehr. Nur Jesus hat all die Prophezeiungen so konkret und punktgenau erfüllt.
Petrus schreibt in 2. Petrus, 2,21: Und das sollt ihr vor allem wissen, dass keine Weissagung in der Schrift eine Sache eigener Auslegung ist. Denn es ist noch nie eine Weissagung aus menschlichem Willen hervorgebracht worden, sondern getrieben von dem Heiligen Geist haben Menschen im Namen Gottes geredet.

Viele Vorhersagen haben sich bereits erfüllt. Was noch aussteht, betrifft Vorhersagen über die Zukunft (z.B. über das zweite Kommen von Jesus als König und Richter, über das tausendjährige Friedensreich und die Neuschöpfung von Himmel und Erde). Aber auch diese werden sich bis ins kleinste Detail erfüllen, weil es der große, ewige, unendlich weise Gott ist, der diese Ankündigungen gemacht hat. Wir haben es hier wirklich mit Wahrheit zu tun.

Jeder Mensch, der sich mit Ehrfurcht mit der Bibel beschäftigt, wird reich belohnt und ganz persönlich erleben, dass Gottes Wort Menschenherzen bewegen und verändern kann.

Britta Kaiser